OCZ trotz höherem Umsatz weiterhin in Verlustzone

Letzte Woche hat der US-amerikanische Speicherspezialist OCZ seine Zahlen für das erste Quartal des Fiskaljahres 2013 veröffentlicht. Bei OCZ endete dies am 31. Mai 2012. Dabei konnte mit 113,6 Millionen US-Dollar erneut ein Rekordumsatz erzielt werden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz somit um 54%. Der SSD-Anteil davon belief sich auf 106,5 Millionen US-Dollar. Die restlichen 7,1 Mio. US-Dollar wurden mit Netzteilen und USB-Sticks erwirtschaftet. Trotz dieser hohem Umsatzsteigerung schrieb OCZ einen Verlust von 6,2 Millionen US-Dollar. Im ersten Quartal 2012 waren es noch 9,1 Mio. US-Dollar. Analysten hatten im Durchschnitt mit 115,6 Mio. Umsatz und einem niedrigeren Verlust gerechnet.

Für das zweite Quartal sieht OCZ den Umsatz zwischen 130 und 140 Mio. US-Dollar. Der Analysten-Durchschnitt liegt bei 132,7 Millionen. Außerdem bestätigte OCZ den bisher angepeilten Jahresumsatz 2013 mit 630 bis 700 Millionen US-Dollar.

Zeitraum Umsatz (Mio. US-Dollar) Gewinn / Verlust (Mio. US-Dollar)
Q1/12 73,79 -9,09
Q2/12 78,45 3,22
Q3/12 103,08 -0,91
Q4/12 110,44 -10,89
Q1/13 113,62 -6,25
2011 190,12 -30,03
2012 365,77 -17,67

Veröffentlicht in: News, OCZ

Quelle: OCZ

Veröffentlicht von

Hallo, mein Name ist Tobias und ich betreibe diesen Blog seit Juli 2012. Wie der Name schon sagt, geht es in diesem Blog ausschließlich um das Thema SSDs. Mein zweiter Blog ist Antary. Dort schreibe ich über alles Mögliche. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Feed abonniert oder mir auf Twitter, Facebook und Google+ folgt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.