Plextor M8Se: Mainstream-PCIe-SSD mit TLC-NAND

Plextor Logo

Neben dem neuen Flaggschiff Plextor M8Pe hat der Hersteller noch eine zweite PCIe-SSD mit NVMe-Unterstützung in petto. Die Plextor M8Se verfolgt aber im Gegensatz zum größeren Bruder eher einen Mainstream-Ansatz.

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede gering und zeigen sich lediglich im verbauten Flash-Speicher. So wird die M8Se, wie die M8Pe, mit dem Marvell 88SS1093 (Codename Eldora) Controller aufwarten. Das Interface ist mit PCIe 3.0 x4 ebenfalls identisch und auch der M.2-Formfaktor (Type 2280) bleibt erhalten. Höchstwahrscheinlich kommt die M8Se aber ohne Kühlkörper daher und wir auch nicht als PCIe-Steckkarte erhältlich sein.

Der Controller wird nicht mit MLC-NAND gepaart, sondern mit günstigerem TLC-NAND von Toshiba (TH58TFT1UHLBAEG). Während sich dies bei Lesen kaum auf die versprochenen Transferraten auswirkt (max. 2.300 MB/s bzw. 250.000 IOPS), muss die M8Se beim Schreiben deutlich zurückstecken. Hier soll sie im besten Fall nur 800 MB/s bzw. 170.000 IOPS schaffen.

Weitere Details wie die Verfügbarkeit oder Preise hat Plextor nicht bekannt gegeben.

Hersteller
Serie
Plextor
M8Se
Kapazität 128 GByte 256 GByte 512 GByte 1.024 GByte
seq. Lesen bis zu 1.300 MB/s bis zu 1.900 MB/s bis zu 2.300 MB/s
seq. Schreiben bis zu 500 MB/s bis zu 800 MB/s
Random Read 4KB QD32 ?
Random Write 4KB QD32 bis zu 56.000 IOPS bis zu 84.000 IOPS bis zu 130.000 IOPS bis zu 170.000 IOPS
Flash-Speicher Toshiba TLC-NAND
Controller Marvell 88SS1093, 8 NAND-Channel
Cache 256 MB LPDDR3 512 MB LPDDR3 768 MB LPDDR3 1.280 MB LPDDR3
Interface PCI Express 3.0 x4
Formfaktor M.2 (Type 2280)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.