Seagate stellt mehrere SSD-Serien vor

Seagate Logo

Seagate hat heute mehrere SSD-Serien für alle Bereiche vorgestellt. Offensichtlich möchte sich der Festplattenhersteller nicht nur auf das Kerngeschäft beschränken und ein zweites Standbein schaffen. Für den Endkundenbereich vorgesehen ist die Seagate 600 SSD. Die zwei neuen Modelle 600 Pro SSD und 1200 SSD sind für den Server-Bereich gedacht. Außerdem bietet Seagate mit der X8 Accelerator auch eine PCIe-SSD an. Preise und Verfügbarkeit aller Modelle sind noch nicht bekannt.
Seagate 600 SSD

Seagate 600 SSD

Die 2,5 Zoll große SSD wird in den zwei verschiedenen Bauhöhen von 7 und 5 mm erhältlich sein, damit die SSD auch in kompakten Notebooks Platz findet. Der verbaute LM87800-Controller stammt von Link A Media Device (LAMD). Zum verbauten MLC-Flashspeicher gibt es keine Informationen. Nach Corsair ist Seagate erst der zweite Hersteller, der auf diesen Controller setzt. Die 600 SSD soll an der SATA-6Gb/s-Schnittstelle eine maximale sequentielle Transferrate von 550 MByte/s beim Lesen und 450 MByte/s beim Schreiben erreichen. Die SSD wird mit 120, 240 und 480 verfügbar sein. Seagate gibt die Haltbarkeit der beiden größeren Varianten mit 72 TBW (Total Bytes Written) an, was über fünf Jahre lang 40 GByte pro Tag entspricht. Die 120-GB-Version kommt auf die Hälfte.

Hersteller
Serie
Seagate
600 SSD
Kapazität 120 GByte 240 GByte 480 GByte
seq. Lesen bis zu 550 MB/s
seq. Schreiben bis zu 450 MB/s
Random Read 4KB QD32 bis zu 80.000 IOPS
Random Write 4KB QD32 bis zu 70.000 IOPS
Flash-Speicher MLC NAND
Controller LAMD LM87800
Interface SATA 6Gb/s
Formfaktor 2,5 Zoll
Abmessungen (L x B x H) 100,45 x 69,85 x 7 mm
100,45 x 69,85 x 5 mm
MTBF 1,2 Millionen Stunden
Haltbarkeit 72 TBW 36,5 TBW
Herstellergarantie 3 Jahre

Seagate 600 Pro SSDSeagate 600 Pro SSD

Nahezu unverändert kommt die 600 Pro SSD für den Servereinsatz daher. Sie ist lediglich mit 7 mm Bauhöhe erhältlich. Dafür kommt sie mit sechs verschiedenen Speicherkapazitäten und deutlich längerer Haltbarkeit:

  • 100 GByte, 220 TBW
  • 120 GByte, 24 TBW
  • 200 GByte, 520 TBW
  • 240 GByte, 134 TBW
  • 400 GByte, 1.080 TBW
  • 480 GByte, 350 TBW

Die Geschwindigkeit wird mit 520 MByte/s lesend und 450 MByte/s schreibend angegeben. Die beiden Modelle mit 100 und 120 GByte kommen beim Schreiben jedoch nur auf 300 MByte. Bei einem plötzlichen Stromausfall sollen keine Daten verloren gehen.

Seagate 1200 SSDSeagate 1200 Pro SSD

Für deutlich höhere Ansprüche ist die Seagte 1200 SSD gemacht. Die SSD wird mit 200, 400 und 800 GByte erhältlich sein. Der verbaute SAS-Anschluss mit 12 GBit/s sorgt für eine bessere Performance. Alle drei Modelle sind mit 750 MByte/s beim Lesen und 500 MByte/s beim Schreiben angegeben, bzw. 400 MByte/s für die 2ßß-GByte-SSD. Je nach Kapazität liegt die Haltbarkeit der Flashzellen bei 3.650 TBW, 7.300 TBW oder 14.600 TBW. Die Garantie beträgt 5 Jahre.

Seagate X8 Accelerator

Seagate X8 AcceleratorBei den Seagate X8 Accelerator SSDs für den PCIe-Slot handelt es sich um SSDs von Virident, die unter eigenem Namen verkauft werden. Es existieren vier Modelle von 555 GByte bis 2,2 TByte. Die Geschwindigkeit liegt je nach Modell bei bis zu 2,7 GByte/s lesend und bis zu 1,1 GByte/s schreibend. Die Garantie beträgt 5 Jahre und wird von der angegebenen Haltbarkeit mit 10 bis 33 Total Petabytes Written unterstrichen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.